Hungersnot im Südsudan – 4,9 Millionen Menschen hungern

Das World Food Programm der UNO (WFP) definiert Hungersnot als 5. Stufe von 5 Stadien krisenhafter Ernährungssituation mit folgenden Kriterien:

  • mindestens 30 Prozent der Bevölkerung sind akut unterernährt
  • pro Person stehen weniger als vier Liter Wasser am Tag zur Verfügung
  • die Menschen haben kaum Zugang zu Nahrungsmitteln und nehmen sehr viel weniger als die vom Körper benötigten 2.100 Kilokalorien am Tag zu sich
  • ein großer Teil der Bevölkerung hat die gesamte Lebensgrundlage verloren und sieht keine Möglichkeit, ein Einkommen zu erwirtschaften
  • mindestens zwei von 10.000 Menschen sterben täglich an Nahrungsmittelmangel

Nach dieser Definition herrscht in  2 Regionen des Südsudans eine Hungersnot, von der mehr als 40 Prozent der Bevölkerung betroffen ist, das sind 4,9 Millionen Menschen. WFP schätzt, dass die Zahl der Hungernden im Juli 2017, wenn die Hungerperiode vor der nächsten Ernte ihren Höhepunkt erreicht,  auf 5,5 Millionen Menschen steigen wird.

Stufe 4 der UN-WFP-Definition beschreibt eine Situation, wo mehr als 15 % der Bevölkerung akut unter- oder mangelernährt sind. Das ist derzeit in folgenden sogenannten Hungerhotspots der Fall: Syrien, dessen Nachbarländern Libanon, Türkei, Jordanien, Irak und Ägypten, weiters Jemen, Nigeria, Somalia, Irak, im südlichen Afrika und in der Zentralafrikanischen Republik.

Im Jemen sind 17 Millionen Menschen von Hunger bedroht, das sind um 21 Prozent mehr als im Juni 2016.

Hungersnot – Tendenz steigend

Im Jahr 2016 hungerten weltweit 108 Millionen Menschen, 2015 waren es 80 Millionen. Hauptursache sind zivile Konflikte. Erschwert wird die Situation durch explodierende Nahrungsmittelpreise in lokalen Märkten und extreme Wetterbedingungen wie Dürren und schwankende Niederschläge infolge von El Niño.

Es wird damit gerechnet, dass die Zahl der hungernden Menschen weiter ansteigt.

Quellen und links

Hungersnot (UNO-World Food Programm)

Hungersnot im Yemen (UNO-World Food Programm)

Hungersnot 2016 (UNO-World Food Programm)

Global Report on Food Crisis 2017

1-sicht findet: Lesen bildet.
1-sicht meint: Lesen nährt den Verstand
1-sichten teilen